siehe alle Blogbeiträge

Fachstelle "Zürich im Alter": Ein Interview

06.08.2022

Ein Interview mit Rolf Grendelmeier, Sozialberater bei der Fachstelle Zürich im Alter. Herr Grendelmeier, an wen richtet sich die Beratung?
Unsere kostenlose Beratung richtet sich an ältere Menschen in der Stadt Zürich und deren Angehörige sowie an Fachstellen und Organisationen im Altersbereich. Viele Informationen findet man auch auf unserer Internetplattform.

Was sind die Beratungsdienstleistungen der Fachstelle Zürich im Alter?
Die Fachstelle Zürich im Alter existiert unter diesem Namen seit Oktober 2021. Sie ist ein Zusammenschluss der «Beratungsstelle Wohnen im Alter» und der «Fachstelle für präventive Beratung im Alter». Unsere Beratungsdienstleistungen reichen von unseren Kernthemen Wohnen und Gesundheit über die Unterstützung zu Hause bis hin zu finanziellen und rechtlichen Fragestellungen. Nebst Beratungsgesprächen bei unserer Fachstelle können Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Zürich ab 65 Jahren auch präventive Gesundheitsberatungen in Form von Hausbesuchen in Anspruch nehmen. Dabei werden Themen wie Ernährung, Alltagsbewältigung oder Sturzprävention individuell betrachtet und Lösungsansätze besprochen. 

Wie sieht Ihr Angebot bei der Wohnungssuche in der Stadt Zürich aus?
Aufgrund der schwierigen Wohnsituation in der Stadt Zürich bieten wir vermehrt auch Unterstützung bei der Wohnungssuche für ältere Menschen an, welche beispielsweise aufgrund eines Sanierungsvorhabens ihre Wohnung verlieren. Die Fachstelle Zürich im Alter ist die Anmeldestelle für die städtischen Wohnangebote im Alter (Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich SAW sowie Gesundheitszentren für das Alter). Die meisten dieser Wohnangebote sind auch mit Ergänzungsleistungen finanzierbar. Voraussetzung für eine Anmeldung ist jedoch in der Regel, dass bereits ein bestehender Wohnsitz in der Stadt Zürich vorhanden ist. Für Auswärtige ist es daher schwierig – bei den Alterswohnungen unmöglich – sich für ein städtisches Wohnangebot anmelden zu können.

Welche Ratschläge können Sie unseren Lesern-/innen mit auf den Weg geben?
Ich empfehle, sich rechtzeitig mit den verschiedenen Themen rund ums Alter auseinanderzusetzen. Dies gilt auch für die jüngeren Angehörigen, welche hier mitlesen. Gerade wenn es um altersgerechtes Wohnen und die gesundheitliche Vorsorge geht, kann es sich lohnen, rechtzeitig die richtigen Weichen zu stellen.